Über uns

1929 erbaute Karl Jung sein erstes Wirtshaus. Dort wurde noch zünftig die Eulenbiser Kerwe gefeiert und so manches Familienfest zelebriert. In den Kriegsjahren versorgte seine Frau 'es Kätche' die Eulenbiser mit Kolonialwaren und ihre Gäste mit ländlichen Spezialitäten.
Ihre Tochter Elisabeth, liebevoll Lisbeth genannt, führte den Familienbetrieb mit Gast- und Landwirtschaft weiter.

Nach dem Abriss des alten Gasthauses eröffnete Lisbeth mit ihrem Mann 1957 das „Eulennest“.  Ihr gelang es dem Lokal durch ihre unkomplizierte Art und ihre gutbürgerlichen Kochkünste eine besondere Note zu verleihen.
Nach alter Rezeptur zubereitet, erfreuen bis heute Schneebällchen und Butterklößchen den Gaumen der Gäste.

1995 übernahm Lisbeths Sohn Karl das Restaurant. Nach dem Umbau des Gastraumes und der Küche 1996 erstrahlt das „Eulennest“ nun in neuem Glanz. Bereits in der vierten Generation verwöhnt die Familie Theisinger Gäste aus Nah und Fern.